Stärkung der Lern- und Veränderungsfähigkeit -
persönliche Entwicklung fördern - Lerntransfer sichern


Ständiger Wandel und lebenslanges Lernen sind die aktuellen Herausforderungen für die Menschen in den Unternehmen. Mitarbeiter müssen sich immer wieder aufgrund der veränderten Marktgegebenheiten und Umweltanforderungen an veränderte Situationen anpassen und dazulernen. An diesem Punkt setzt die Transferstärke-Methode an.

Die Transferstärke-Methode ist ein wissenschaftlich fundiertes und innovatives Instrument von Prof. Dr. Axel Koch und ist mit dem Deutschen Weiterbildungspreis 2011 ausgezeichnet.

Transferstärke bedeutet, dass Menschen erfolgreich Lern- und Veränderungsziele erreichen, weil es ihnen effektiv gelingt, Lernerkenntnisse in praktisches Handeln umzusetzen.  Die Transferstärke-Methode ist von der Idee getragen, dem Einzelnen und den Unternehmen die „wahren Stellschrauben“ für Transferstärke an die Hand zu geben, um bestmögliche und nachhaltige Wirkungen und damit Leistungen zu erreichen.

Einen schnellen Überblick zum Transferstärke-Modell bekommen Sie in dem kurzen Video. Klicken Sie einfach auf das Bild.





Die Transferstärke-Methode ist eine Antwort auf den manager-magazin-Wirtschaftsbestseller "Die Weiterbildungslüge". Sie ist eine neue Lösung, um den Transfer von Lernerkenntnissen (aus Fortbildungen, Feedbackgesprächen, Coaching, Lernerfahrungen oder Selbstlernmedien) in die Praxis sicherzustellen.

Zur Methode gehören ein Test namens Transferstärke-Analyse und eine Toolbox. Hinter der Systematik steht das sog. Transferstärke-Modell®, das auf empirisch-wissenschaftlichem Weg entstanden ist und 18 fundierte Konzepte zu Lernen, Entwicklung und Veränderung komprimiert zusammenfasst.